Wärmedämmungen durch Ihren Dachdecker-Meisterbetrieb Marcus Vergin

Wenn Ihr Haus effektiv gedämmt ist, sparen Sie in der kalten Jahreszeit viel Heizenergie (im Sommer die Energie zum Betrieb von Klimageräten) und damit bares Geld. Vor allem am Dach und an der Fassade macht eine gute Wärmedämmung Sinn, denn über die Kältebrücke eines unzureichend wärmegedämmten Daches geht bis zu 40% an Wärmeenergie verloren, während es an der Fassade ca. 35 % sind.

Aber nicht nur zur langfristigen Einsparung von Heizkosten ist eine gute Wärmedämmung erforderlich, sondern auch zur Erhaltung eines behaglichen Wohnklimas. Darüber hinaus ist eine Dachdämmung durch die neue Energiesparverordnung bei Neubauten und bei der Altbausanierung mittlerweile auch gesetzlich vorgeschrieben. Für Hausbesitzer gibt es also genügend Gründe, das Dach des Eigenheims dämmen zu lassen, selbst wenn das Dachgeschoss nicht als Wohnraum genutzt wird.

Welche Bauteile können wärmegedämmt werden?

Wärmedämmung soll den Verlust von Wärmeenergie durch die Gebäudehülle reduzieren, um die Innenräume entweder vor Abkühlung oder Erwärmung zu schützen. Wir verbauen Wärmedämmungen an allen Bauteilen eines Gebäudes, wie Steildächer, Flachdächer oder an der Fassade.

Eine andere, eher umgangssprachliche Bezeichnung für Wärmedämmung ist übrigens Isolierung oder Wärmeisolierung.

Die folgenden Dämmstoffe kommen bei der Wärmedämmung Ihres Hauses zum Einsatz:

  • Mineralische Dämmstoffe (Steinwolle, Mineralwolle)
  • Naturdämmstoffe aus Fasern natürlicher organischer Materialien (Holzfaserwerkstoff, Holzfaserdämmplatte, Zellstoffverbundelemente, Holzwolle, Zellulose, Hanf, Flachs, Kokos, Wolle, Schilfrohrplatten)
  • Künstliche organische Dämm-Schäume (Polyethylen, Polystyrol oder Polyurethan)

Haben Sie Fragen rund um Wärmedämmung Ihres Daches in der Region Düsseldorf, Erkrath, Haan, Mettmann oder Wuppertal? Dann kontaktieren Sie uns telefonisch oder per E-Mail. Wir beraten Sie gern!